Inter Mailing


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Turnier vom Burschenverein in Niederstimm

Spielberichte > 2014

Turnier vom Burschenverein in Niederstimm am
29.05.2014

Erneute Enttäuschung in Niederstimm!

Nichts Neues am Weiher. Wie im letzten Jahr zeigte sich Inter in Niederstimm nicht von seiner
Schokoladenseite. In einer gut besetzten Vorrundengruppe trafen wir auf die Irschinger Hüttn, die
Bavaria Buam und die Powerrangers.
Wie im letzten Jahr begann das Turnier bereits denkbar schlecht. Nach einem Freistoß von halb
rechts segelte der Ball an Freund und Feind vorbei und landete zum überraschenden 1:0 in
unserem Tor. Von diesem Rückstand musste sich Inter erst einmal erholen, doch wir kamen
wieder gut in die Partie und erspielten uns einige Torchancen. Die beste davon hatte Peter B., als
er nach einer Ecke fünf Meter vor dem Tor frei zum Schuss kam, mit links jedoch verzog. Kurze
Zeit später schepperte es dann doch, allerdings auf der anderen Seite. Von diesem 0:2 ließen wir
uns jedoch nicht entmutigen und spielten weiter nach vorne. Kurz vor Schluss wurden wir dann
belohnt. Nach einem Foul an Alessio zeigte der Schiedsrichter auf den ominösen Punkt. Ladi
verwandelte sicher zum Anschlusstreffer. Nach einem harmlosen Zweikampf im Mittelfeld stieß
ein Irschinger Ladi um. Dieser konnte sich nicht beherrschen und revanchierte sich, worauf beide
die rote Karte sahen. Ladi wurde für ein Spiel gesperrt und fehlte uns somit gegen die Bavaria
Buam.
Nichtsdestotrotz zeigten wir in diesem Spiel eine gute Leistung. Durch Überlegenheit im
Mittelfeld kreierten wir immer wieder Torchancen. Eine davon nutze Marco durch einen
platzierten Linksschuss in die rechte untere Ecke zum hochverdienten 1:0. Im Anschluss besaßen
wir die höhere Ballsicherheit und auch die besseren Chancen. Dabei war es Alessio, der den
sicheren Sieg auf dem Fuß hatte, als er statt den Ball querzulegen selber aufs Tor schoss und wir
so die Vorentscheidung verpassten. Entsprechend der alten Fußballregel „Wenn man vorne die
Tore nicht schießt, bekommt man hinten eins“ lief auch dieses Spiel. Nach einem Missverständnis
zwischen Mirco und del Pietro musste der Stürmer der Bavaria Buam den Ball kurz vor Schluss
nur noch über die Linie schieben. So langte es trotz totaler Kontrolle nur zu einem
enttäuschenden 1:1.
Selbst nach diesem doppelten Punktverlust blieben Inter im letzten Spiel minimale Chancen das
Halbfinale zu erreichen. Ein Sieg gegen die Powerrangers und gleichzeitige Schützenhilfe im
letzten Gruppenspiel hätten dies möglich gemacht. Doch davon entfernte sich Inter im Laufe des
Spiels immer mehr. Zahlreiche individuelle Fehler machten ein erfolgreiches Abschneiden
unmöglich. Dem 0:1 ging ein krasser Stellungsfehler voraus, wodurch der Stürmer nach einer
Ecke völlig freistehend den Ball in die Maschen köpfen konnte. Vor dem 0:2 schenkte die Abwehr
den Ball auf der linken Seite sehr einfach her. Nach einem Querpass stand erneut ein Stürmer
frei vor del Pietro und ließ sich nicht lange bitten, dieses 0:2 zu erzielen. Auch das 0:3 war ein
Geschenk von Inter: Wiederholt bestand die Möglichkeit, den Ball zu klären. Doch nach
unzähligen Luftlöchern, Pressschlägen und verlorenen Zweikämpfen fiel der Ball einem Stürmer
der Powerrangers vor die Füße, der ihn ohne Probleme im Kasten unterbrachte. Auch wenn die
Moral am Boden lag, rafften wir uns noch einmal auf. Ein typischer Ladi-Freistoß brachte uns
dann kurzzeitig ins Spiel zurück. Beinahe im Gegenzug stellten die Powerrangers durch einen
unhaltbaren Schuss von der Strafraumgrenze den alten drei Tore-Abstand wieder her. Bei diesem
1:4 blieb es dann auch bis zum Ende der Partie.
Somit erreichte Inter lediglich den letzten Platz dieser Vorrundengruppe und spielte gegen FK
Oberstimm um den siebten Platz, den wir nach einer abwechslungsreichen Partie auch sichern
konnten: Bereits nach drei Spielminuten stand es durch zwei Tore von Alessio 2:0 für uns. Von
diesem einfachen Start ins Spiel geblendet, ließen wir merklich nach und taten nur das Nötigste,
was die Freizeitkicker gekonnt ausnutzten. Innerhalb von kürzester Zeit stand es unter anderem
durch einen Sonntagsschuss und einen berechtigten Strafstoß 2:4. Hier zeigte Inter noch einmal
Moral und wollte das totale Fiasko dann doch verhindern. Durch Tore von Marco, nach schöner
Vorarbeit von Alessio, Peter B. und erneut Marco drehten wir innerhalb von den letzten fünf
Minuten das Spiel zu unseren Gunsten.
Diese Moral gilt es nächstes Jahr im gesamten Turnier zu zeigen, dann können wir auf jeden Fall
mal wieder an erfolgreichere Zeiten in Niederstimm anknüpfen.

Für die Statistik:

Die Farben von Inter wurden vertreten von

1. Armin B.
2. Peter B. (1 Tor)
3. Markus F.
4. Sigi I. (alias Pinki)
5. Marco K. (3 Tore)
6. Manuel L. (alias Ladi) (2 Tore)
7. Steve L.
8. Alessio M. (2 Tore)
9. Peter M.
10. Mirco R.
11. Reik S.
12. Ahmet U.

... bei folgenden Spielen

Inter – Irschinger Hüttn 1:2 (1:2 Ladi)
Inter – Bavaria Buam 1:1 (1:0 Marco)
Inter – Powerrangers 1:4 (1:3 Ladi)
Inter – FK Oberstimm 5:4 (1:0 Alessio, 2:0 Alessio, 3:4 Marco, 4:4 Peter B., 5:4 Marco)

P.S. Der FC Niederfeld besiegt in einem einseitgen Finale die Powerrangers mit 4:0 und
wiederholt damit den Titelgewinn aus dem Jahr 2009.


© Autor: Peter B.

Letzte Aktualisierung am 16.07.2019 | kontakt@inter-mailing.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü