Inter Mailing


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Miniturnier vom FC Niederfeld in Niederfeld

Spielberichte > 2013

Miniturnier vom FC Niederfeld in Niederfeld am
14.09.2013

Erneuter Triumph in der Happy Chicken Farm Arena!

Als Titelverteidiger fuhr Inter zum diesjährigen Miniturnier des FC Niederfeld. Neben dem
Gastgeber und den Sauwa Kickers, die beide bei der letzten Auflage bereits dabei waren, nahm
mit dem BVB Fanclub Ingolstadt eine vierte Mannschaft teil. Gespielt wurde in einer Vierergruppe
im Modus jeder gegen jeden mit Hin- und Rückspiel, wobei jede Partie zwanzig Minuten dauerte.
Als Erstes traf Inter auf den FC Niederfeld, der eine gut aufgestellte Truppe in dieses Prestigeduell
schickte, während Inter mit Reik, Andrey, Ahmed und Mirko eine neu formierte Abwehrreihe
präsentierte. Einige Abstimmungsproblem waren die Folge, die aber – so viel sei
vorweggenommen – im Laufe des Turniers rasch weniger wurden, später wurde unsere Defensive
noch zum Prunkstück. Im ersten Spiel musste del Pietro allerdings immer wieder in höchster Not
retten, um die Null zu halten. Leider konnten wir in der Offensive keine der zahlreichen Chancen
nutzen, damit blieb es bei einem gerechten 0:0.
Im zweiten Spiel des Tages stand uns mit den Sauwa Kickers ein altbekannter Gegner
gegenüber. Wie schon im letzten Jahr ließen wir den Vohburgern keine Chance. Vom Anstoß weg
waren wir drückend überlegen, weshalb das Tor zum 1:0 nur ein Frage der Zeit war: Eine
Direktabnahme von Peter B. auf Flanke von Ladi konnte der Torwart gerade noch so abwehren,
dass der Ball kurz vor der Torlinie aufhüpfte. Beim Klärungsversuch beförderte ein Abwehrspieler
den Ball schließlich ins eigene Netz. In der Folgezeit erspielten wir uns zahlreiche weitere
Chancen. Die größte vergab Peter B., als er mit einem Strafstoß am gegnerischen Torwart
scheiterte, den Nachschuss nutzte Ladi allerdings zum 2:0. Bei einem der wenigen Angriffe der
Sauwas konnte die Inter-Abwehr nur zum Eckball klären. Bei diesem stimmte die Zuordnung
überhaupt nicht, wodurch ein Sauwa Kicker völlig freistehend zum 2:1 einnicken durfte. Davon
zeigten wir uns allerdings wenig beeindruckt, vor allem Tom nicht, der mit zwei sehenswerten
Schlenzern die Partie endgültig entschied. In letzter Sekunde gelang Ladi auf Vorarbeit von
Alessio der 5:1-Schlusspunkt.
Mit den BVB-Fans wartete nun ein Gegner auf Inter, mit dem wir es in unserer langen
ruhmreichen Geschichte noch nie zu tun hatten. In einer umkämpften Partie konnten sich der
BVB-Fanclub ein leichtes Übergewicht erspielen, allerdings blieben wir über Konter stets
gefährlich. Einen dieser Gegenangriffe schloss Ladi zum 1:0 ab. In der Folgezeit wurden wir
immer weiter in die Defensive gedrückt. Doch mit viel Herz und etwas Glück brachten wir das 1:0
über die Zeit.
Nun folgten die Rückspiele in gleicher Reihenfolge. Der FC Niederfeld stand bereits mit dem
Rücken zur Wand, entsprechend traten die Gastgeber auf. Durch einen Ballverlust in der
Vorwärtsbewegung ermöglichten wir ihnen die erste Möglichkeit, die sie sofort zum 0:1 nutzten.
Im Anschluss erspielten wir uns ein klares Übergewicht, richtig klare Torabschlüsse blieben aber
eher die Seltenheit. Die Chance zum Ausgleich bot sich dann aber doch, als Tom im
gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Ladi sicher.
Beide Mannschaften spielten danach auf Sieg, keinem gelang allerdings noch der entscheidende
Treffer. So endete auch die zweite Partie gegen den FC Niederfeld mit einem Unentschieden.
Dank der entsprechenden Ergebnisse der anderen Partien hätte ein Sieg im vorletzten Spiel
gegen die Sauwa Kickers bereits zum Turniersieg gereicht. Dies hemmte uns mehr, als es uns
motivierte. Jeder wollte nun unbedingt Entscheidendes leisten, was zu Einzelaktionen und
überhasteten Abschlüssen führte. Defensiv boten wir dem Gegner in dieser Partie kaum
Torchancen, nur offensiv wollte es einfach nicht klappen, so zum Beispiel bei Ladis Strafstoß. Am
Ende stand ein 0:0 und damit ein „Endspiel“ gegen den BVB-Fanclub.
Bereits mit einem Unentschieden würde der Pokal an uns gehen, bei einer Niederlage wären die
Fans der Borussia Titelträger geworden. Dieses Mal war es zunächst eine sehr ausgeglichene
Partie mit insgesamt wenig klaren Torchancen. Bei einem Angriff konnte sich Alessio aber gegen
mehrere Abwehrspieler durchsetzen, den gegnerischen Torwart umkurven und ins leere Tor
einschieben. Das viel umjubelte 1:0 brachte uns einen großen Schritt näher zum Pokal. In der
Folgezeit arbeitete jeder Interisti sehr diszipliniert in der Defensive, besonders die Mitte um
Armin, Marco und Peter B war dicht und auch die 3er-Kette hinten stand wie eine Mauer, sodass
del Pietro kaum etwas zu tun bekam. So blieb es schließlich auch beim verdienten 1:0 und wir
freuten uns über eine gelungene Titelverteidigung.
Mit Steve, Mirko und Raik waren drei noch recht unerfahrene Turnierspieler dabei, die allerdings
alle einen wichtigen Teil zum Turniererfolg beitrugen. Vor allem durch Steve ist unser Dasein um
einiges luxuriöser geworden. Denn wer hat auf diesem Niveau schon seinen eigenen Sanitäter
dabei? Danke dafür!

Für die Statistik:

Die Farben von Inter wurden vertreten von

1. Armin B.
2. Peter B. (1 Tor)
3. Marco K.
4. Tom K. (2 Tore)
5. Manuel L. (alias Ladi) (4 Tore)
6. Steve L.
7. Alessio M. (1 Tor)
8. Peter M.
9. Mirco R.
10. Reik S.
11. Ahmet U.
12. Andrey V.

... bei folgenden Spielen

Inter – FC Niederfeld 0:0
Inter – Sauwa Kicker 5:1 (1:0 Peter B., 2:0 Ladi, 3:1 Tom K., 4:1 Tom K., 5:1 Ladi)
Inter - BVB Fanclub Ingolstadt 1:0 (1:0 Ladi)
Inter - FC Niederfeld 1:1 (1:1 Ladi)
Inter - Sauwa Kicker 0:0
Inter - BVB Fanclub Ingolstadt 1:0 (1:0 Alessio)


© Autor: Peter B.

Letzte Aktualisierung am 18.02.2019 | kontakt@inter-mailing.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü