Inter Mailing


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Internationales Turnier in Linz

Spielberichte > 2010

Internationales Turnier vom F.C. Lions in Lichtenberg
bei Linz (Österreich) vom 22. bis 23.05.2010

Linz - Fussball mit all seinen Facetten!

Nachdem die Ersten bereits am Donnerstagabend per Fahrrad und die Letzten am Samstag um
ca. 11.00 Uhr in Linz eintrafen, trat Inter trotz einer schwierigen Ausgangspostition (mit lediglich
acht Spieler und zwei Fans) zu diesem internationalen Einladungsturnier mit 30 Mannschaften
an.

Samstag 22.05.2010 (1.Tag)

In der am Samstag ausgetragen Vorrunde (5-er Gruppen) wurden Inter in der Gruppe 1 drei
Mannschaften aus dem Land des Gatsgebers und ein deutsches Team zugelost. Nach langem
Warten, aufgrund eines Platzwechsels wegen der schlechten Bodenverhältnisse, trafen wir in
unserem ersten Spiel, gleichzeitig das Eröffnungsspiel des Turniers, auf die Mannschaft der
Chemical Brothers aus Wien. Um 11.00 Uhr wurde angepfiffen und nach 17 Minuten verließen
wir mit hängenden Köpfen den Platz. Grund war der neuerliche Turnierfehlstart, denn trotz
einer 1:0 Führung durch Ladi verloren wir unglücklich mit 1:2. Im darauffolgenden Match gegen
die Unerträglichen aus Enns sollte aber Ladi beginnen, sich den Ruf als der Spieler mit dem
härtesten Schuß im gesamten Teilnehmerfeld zu verschaffen. Binnen kurzer Zeit zog er dreimal
aus ca. 12 Metern ab und versenkte die Kugel unhaltbar zur 3:0 Führung. Lediglich kurz vor
Schluß gelang den Mannen aus Enns die Ergebniskorrektur zum 1:3. Mit nun drei Punkten auf
der Habenseite gingen wir in unser drittes und wichtigstes Spiel gegen den FC Boniwirt aus
Wels. Und auch in dieser Partie war wieder voller Verlaß auf Ladis rechten Hammer
(Kommentar aus den Zuschauerreihen "Brutal ... hat der an Bums"). Nach der Führung zum 1:0
beantwortete er mit einem Strich von Schuß den kurzzeitigen Ausgleich der Welser gleich mit
der Anstoßausführung zum Endstand von 2:1. Mit diesem Sieg waren wir bereits sicher für die
Zwischenrunde qualifiziert. Es ging somit lediglich um eine bessere Platzierung, um am
darauffolgenden Sonntag nicht als Gruppendritter in eine vermeintlich starke Gruppe der
Zwischenrunde gelost zu werden. Mit einem Sieg in der letzten Begegnung gegen die
Betriebshöfe Rüsselsheim (bis dahin 0 Punkte und 5:11 Toren) hätten wir den Gruppensieg klar
machen können. Leider bäumten sich die Rüsselsheimer ein letztes Mal auf, auch wenn es nach
zweimaliger Führung lediglich zu einem 2:2 Unentschieden gegen uns reichte - Pinki (mit einem
tollen Alleingang aus der eigenen Hälfte zum 1:1) und Armin (mit einem überlegten Schuß ins
lange Eck zum 2:2) konnten die Rückstände jeweils ausgleichen.
In der Endabrechnung reichte dieses Unentschieden dann zu Platz 2 hinter dem FC Boniwirt aus
Wels (1. FC Boniwirt Wels mit 7 Punkten und 10:6 Toren - 2. Inter Mailing mit 7 Punkten und 8:6 -
3. Chemical Brothers Wien mit 7 Punkten und 8:8 Toren - 4. Die Unerträglichen Enns mit 5
Punkten und 7:7 Toren - 5. Betriebshöfe Rüsselsheim mit 1 Punkt und 7:13 Toren).

Sonntag 23.05.2010 (2.Tag)

Der zweite Turniertag sollte für Inter alle Facetten dieses Sports bereithalten. Schon unser
erstes Spiel der Zwischenrunde, gegen den SV Burundi Linz, war an Spannung kaum zu
überbieten. Nach einer 1:0 Führung per Neunmeter durch Pinki gerieten wir im weiteren Verlauf
mit 1:2 in Rückstand. Einen erneuten Fehlstart vor Augen stemmten wir uns gegen die drohende
Niederlage und wandelten den Rückstand durch ein herrlich herausgespieltes Doppelpack von
Alessio noch zu einem 3:2 Sieg. Sehr ähnlich erging es uns dann auch in der folgenden
Begegnung gegen Ned grod die Besten aus Salzburg. Bereits nach wenigen Spielminuten lagen
wir mit 0:2 hinten. Erst gegen Mitte der Partie gewannen wir wieder die Oberhand und konnten
durch Ladis Turniertreffer Nr. 7 und Nr. 8 verdient ausgleichen. Sogar ein Sieg wäre noch
möglich gewesen, aber in der letzten Aktion traf Ladi leider nur den Pfosten. Unser drittes Spiel
der Zwischenrunde (mittlerweile das siebte Spiel im bisherigen Turnierverlauf) führte uns gegen
den FC Vietnam Linz, einer rein aus vietnamesischen Studenten bestehenden Mannschaft.
Diese teilweise recht hart geführte Partie (mehrere blaue Karten - im Turnierregelwerk Zeitstrafe
von 3 Minuten - u.a. für Armin) endete, trotz mehrerer 100%-iger Chancen, 0:0 unentschieden.
Entgegen all unserer Bemühungen sollte sich unsere Lad(i)ehemmung auch im nächsten Match
nicht abstellen lassen. Gegen die Hard Devils 09 Fürth reichte es wiederum nur zu einem
torlosen Remis - einziger Trost "die Null steht".
Auch wenn die letzten drei Spiele unentschieden endeten, hatten wir es in unserer
abschließenden Begegnung gegen den AC Bonecrushers Leonding selbst in der Hand mit einem
Sieg als Gruppenerster oder -zweiter ins nicht für möglich gehaltene Viertelfinale einzuziehen.
Der Beginn sah uns auch bereits auf der Siegerstraße. Nach ca. 8 Minuten lagen wir durch
Treffer von Armin und Ladi komfortabel mit 2:0 in Front. Aber schon im Glauben der sicheren
Qualifikation sollten zwei Eckbälle ein ähnliches Szenario für Inter bereithalten wie das
Champions-League-Finale im Jahr 1999 für den FC Bayern. Kurz vor Ende rutscht Peter eine
scharf hereingegebene Ecke durch die Arme und der Stürmer der Bonecrushers braucht den
Ball nur noch zum 1:2 Anschlußtreffer über die Linie zu drücken. Aber damit nicht genug. Quasi
mit der letzten Aktion, wiederum ein Eckball, gelingt den Leondingern per Distanzschuß von der
Strafraumgrenze der 2:2 Ausgleich. Schluß ... Aus ... vorbei der Traum von einem Platz unter
den ersten Acht! Nachdem der Schiedrichter erst gar nicht mehr anpfiff, standen wir völlig
konsterniert auf dem Feld und mußten diese vergebene Großchance erst einmal verarbeiten.
Mit 7 Punkten und 7:6 Toren standen die Chancen für ein Weiterkommen nun bei 50:50. In der
Folge rückte aus Intersicht das letzte Gruppenspiel zwischen dem SV Burundi Linz (4 Spiele/4
Punkte/8:10 Tore) und den Hard Devils 09 Fürth (4 Spiele/7 Punkte/7:6 Tore) wider Erwarten in
den Mittelpunkt des Interesses. Denn ein Sieg des SV Burundi mit weniger als drei Toren
Vorsprung hätte für uns doch noch den 2. Platz, und damit die K.O.-Runde bedeutet. Dieses
Spiel sollte nichts für unsere bereits angeschlagenen Nerven sein. Nachdem die Fürther eine
sichere 3:0 Führung aus den Händen gaben, keimte beim 3:3 Ausgleich wieder Hoffnung bei uns
auf. Doch kurz vor Schluß sicherten sich die Franken mit dem 4:3 - dem zwar noch der 4:4
Ausgleich folgte - den sicheren Viertelfinalplatz - und unsere Euphorie war wieder gen Null
gesunken. Das traurige Ende der Zwischenrunde hier nun in (er)nüchteren Zahlen:
1. Ned grod die Besten Salzburg 11 Punkte / 15:6 Tore
2. Hard Devils 09 Fürth 8 Punkte / 11:10 Tore
3. Inter Mailing 7 Punkte / 7:6 Tore
4. FC Vietnam Linz 6 Punkte / 9:7 Tore
5. SV Burundi Linz 5 Punkte / 12:14 Tore
6. AC Bonecrushers Leonding 1 Punkt / 4:13 Tore

Unsere letzte Chance/Hoffnung doch noch in die K.O.-Runde einzuziehen lag jetzt im Modus
"Best of Third" (d.h. die beiden besten Drittplatzierten der drei Zwischenrunden-Gruppen
kommen weiter). Langes, angespanntes Warten brachte dann die grandiose Nachricht - INTER
STEHT IM VIERTELFINALE!!!!! - als bester Dritter aller Zwischenrundengruppen!!!

Riesenjubel ... Viertelfinale ... Erwartung des Gegners ... und dann die Einsicht "bis hierher und
nicht weiter" ... 2:8 hieß es am Ende gegen International Budapest - der spätere Turniersieger
mit ehemaligen Spielern von Honved Budapest (1. Liga Ungarn) zeigte uns klar unsere
fussballerischen Grenzen auf! EGAL - Nur das erste und das letzte Spiel im gesamten
Turnierverlauf verloren ... das Viertelfinale in einem so großen Teilnehmerfeld erreicht ... und
das mit so wenig Leuten!!! ... FORZA INTER!!!!!

Für die Statistik:

Die Farben von Inter wurden vertreten von

1. Armin B. (2 Tore)
2. Werner L. (nur Vorrunde)
3. Thomas H. (1 Tor)
4. Sigi I. (alias Pinki) (2 Tore)
5. Manuel L. (alias Ladi) (9 Tore)
6. am Meder
7. Alessio M. (3 Tore)
8. Peter M.

... bei folgenden Spielen

Inter - Chemical Brothers Wien (A) 1:2 (1:0 Ladi)
Inter - Die Unerträglichen Enns (A) 3:1 (1:0 Ladi, 2:0 Ladi, 3:0 Ladi)
Inter - FC Boniwirt Wels (A) 2:1 (1:0 Ladi, 2:1 Ladi)
Inter - Betriebshöfe Rüsselsheim (D) 2:2 (1:1 Pinki, 2:2 Armin)
Inter - SV Burundi Linz (A) 3:2 (1:0 Pinki, 2:2 Alessio, 3:2 Alessio)
Inter - Ned grod die Besten Salzburg (A) 2:2 (1:2 Ladi, 2:2 Ladi)
Inter - FC Vietnam Linz (A) 0:0
Inter - Hard Devils Fürth (D) 0:0
Inter - AC Bonecrushers Leonding (A) 2:2 (1:0 Armin, 2:0 Ladi)
Inter - International Budapest (HUN) 2:8 (1:6 Thomas, 2:7 Alessio)


P.S. Nur am Rande - Am Samstag den 22.05. fand im Bernabeu-Stadion das Finale der
Champions-League mit deutscher Beteiligung statt - Bayern unterlag dem "italienischen" Inter
mit 0:2



© Autor: Peter M.

Letzte Aktualisierung am 18.02.2019 | kontakt@inter-mailing.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü