Inter Mailing


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Hallenturnier des FC Niederfeld in Ingolstadt

Spielberichte > 2015

Hallenturnier des FC Niederfeld in Ingolstadt am
21.02.2015

Solider Start in die Turniersaison 2015!

Die 2. Auflage des Hallenturniers vom FC Niederfeld bildete den Rahmen für Inters guten Auftakt
in die diesjährige Turniersaison. Von ursprünglich zwölf geladenen Mannschaften folgten
letztendlich zehn der Einladung der Niederfelder, um in der Halle des TSV Ingolstadt-Nord den
diesjährigen Sieger zu ermitteln. Neben alten Bekannten wie den Sauwa Kickern und den
Bavaria Buam wurden uns mit den Power Rangern und Chill-ING zwei Teams in der Gruppe A
zugelost, gegen die wir bisher noch keine Hallenerfahrung sammeln konnten.
In unserer Auftaktpartie gegen die Sauwa Kicker legten wir, wie eigentlich nicht anders zu
erwarten, unseren klassischen Fehlstart hin. Möglicherweise bedingt durch das sehr frühe,
verletzungsbedingte Ausscheiden unseres starken Mittelfeldakteurs Peter B., der einen mit sechs
Stichen zu nähenden Cut am linken Jochbein erlitt, fanden wir zu keinem Zeitpunkt richtig ins
Spiel. Defensive Abstimmungsprobleme und individuelle Fehler brachten uns schnell mit 0:3 in
Rückstand. In der Folge konnten wir durch Ladis Anschlusstreffer zum 1:3 kurz vor Schluss nur
noch etwas Ergebniskosmetik betreiben.
Nach diesem klassischen Fehlstart besannen wir uns auf die im Vorfeld festgelegte Taktik und
agierten in der zweiten Begegnung gegen die Power Rangers wesentlich ruhiger und effektiver.
Zwar gerieten wir erneut mit 0:1 in Rückstand, aber diesmal stachen unsere Stoßstürmer. Bevor
ein Konter durch unseren jüngsten Nerazzurri Gianluca den 2:1-Siegtreffer brachte, schloss Danny
einen genau getimten Steilpass souverän zum 1:1 ab.
Durch diesen Erfolg sichtlich beflügelt konnten wir uns auch in der anschließenden Partie gegen
die bekanntlich starken Bavaria Buam durchsetzen. Zwei Tore durch unsere Routiniers Ladi und
Alessio bedeuteten am Ende, trotz zwischenzeitlichem Ausgleich, weitere drei Punkte auf dem
Interkonto.
Mit nunmehr sechs Zählern auf der Habenseite ging es in das letzte Gruppenspiel gegen einen
uns noch unbekannten Gegner. Nach der Tabellenkonstellation hätte uns zwar schon ein
Unentschieden gegen Chill-ING zum Erreichen des Halbfinales gereicht, aber aus Erfahrung
wissen wir, dass Inter nicht auf Ergebnis spielen kann. Statt also mit einem Catenaccio das
eigene Tor abzusichern, setzten wir weiter auf kontrollierte Offensive. Bereits nach wenigen
Spielminuten erwies sich dies als die richtige Strategie. Dem 1:0 durch Ladi ließen Alessio und
Andy B. schnell die Treffer zum 2:0 bzw. 3:0 folgen. Zwar konnten die Chill-INGs kurzzeitig auf 1:3
verkürzen, aber im weiteren Verlauf der Begegnung wechselte sich die Torfolge nur mehr ab.
Zunächst stellte Alessio den alten 3-Tore-Abstand wieder her, was die Chill-INGs allerdings
postwendend mit dem 2:4 beantworteten. Den Sack endgültig zu machte dann aber Ladi mit
seinem vierten Turniertreffer zum Endergebnis von 5:2.
Nach den gezeigten Anfangsschwächen in der Auftaktpartie gegen die Sauwa Kicker hatte sicher
keiner mehr mit solch einer Entwicklung gerechnet, aber bedingt durch eine enorme
Leistungssteigerung verbunden mit taktischer Diziplin erreichten die Nerazzurri mit diesem
dritten Sieg den für nicht mehr für möglich gehaltenen Gruppensieg in der Gruppe A.
Getragen von diesem Erfolg sollte das Halbfinale nur eine Zwischenstation auf dem Weg ins
Finale sein, aber nichts umschreibt den Verlauf dieses Spiels gegen das Ignaz-Stüberl wohl
besser als die alte Fussballerweisheit „wer vorne die Tore nicht macht, wird hinten bestraft“. Mit
guten Kombinationen ließen wir anfangs Ball und Gegner laufen und erspielten uns diverse
Einschussmöglichkeiten. Aber statt mit zwei oder gar drei Toren für klare Verhältnisse zu sorgen,
ließen wir nach Auslassen selbst 100%-iger Chancen den Gegner immer besser ins Spiel kommen,
was prompt zu einem 0:2 Rückstand führte. Auch das letzte Anrennen brachte, bis auf den
Anschlusstreffer durch Alessio, kein zählbares Ergebnis mehr ein und den Blau-Schwarzen blieb
wie im Vorjahr lediglich das Spiel um Platz 3.
In dieser abschließenden Turnierbegegnung trafen wir wieder auf die Power Rangers, die ihr
Halbfinale knapp im Siebenmeterschießen verloren hatten. In der sehr ausgeglichenen Partie
konnten wir durch Alessios Turniertreffer Nr. 5 und 6 jeweils die Führung der Rangers ausgleichen
und somit die Entscheidung im Siebenmeterschießen herbeiführen. Hier konnte sich unsere
Numero Uno del Pietro mal wieder im 1 gegen 1 auszeichnen, was ihm auch durch zwei
gehaltene Strafstöße mit Bravour gelang. Am Ende stand ein knappes 5:4 für Inter auf der
Anzeigentafel und die Blau-Schwarzen hatten sich, wie schon im Vorjahr, den "letzten" Platz auf
dem Siegerpodest gesichert.
Vielen Dank an Vanessa für die vielen geilen Fotos sowie an Andrey und unseren verletzten
Mitspieler Peter B. für die tolle Fanunterstützung.

Für die Statistik:

Die Farben von Inter wurden vertreten von …

1. Armin B.
2. Andy B. (1 Tor)
3. Peter B.
4. Manuel K.
5. Manuel L. (alias Ladi) (4 Tore)
6. Alessio M. (6 Tore)
7. Gianluca M. (1 Tor)
8. Peter M.
9. Danny W. (1 Tor)

... bei folgenden Spielen

Inter – Sauwa Kicker 1:3 (1:3 Ladi)
Inter – Power Rangers 2:1 (1:1 Danny, 2:1 Gianluca)
Inter – Bavaria Buam 2:1 (1:0 Ladi, 2:1 Alessio)
Inter – Chill-ING 5:2 (1:0 Ladi, 2:0 Alessio, 3:0 Andy B., 4:1 Alessio, 5:2 Ladi)
Inter – Ignaz Stüberl 1:2 (1:2 Ladi)
Inter – Power Rangers 5:4 n.S. (2:2) (1:1 Alessio, 2:2 Alessio)

P.S. Verdienter Turniersieger wurde am Ende die Mannschaft von Down Under. Im Endspiel
setzten sie sich mit 3:1 gegen das Ignaz Stüberl durch.



© Autor: Peter M.



Letzte Aktualisierung am 16.07.2019 | kontakt@inter-mailing.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü