Inter Mailing


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Freundschaftsspiel gegen FC Niederfeld

Spielberichte > 2014

Freundschaftsspiel gegen den FC Niederfeld am 22.03.2014
in Niederfeld

Ordentlicher Auftakt in die Outdoor-Saison!

Am 22. März eröffnete Inter offiziell die Outdoor-Saison 2014. Wie in den letzten Jahren folgten
wir hierzu der Einladung des FC Niederfeld zu einem freundschaftlichen Kick. Nach zwei guten
Trainingseinheiten auf Rasenplatz sahen wir der Begegnung optimistisch entgegen. Die äußeren
Bedingungen waren für die frühe Zeit im Jahr ebenfalls annehmbar. Leider ist das Spielfeld in
der Happy Chicken Farm-Arena nur bedingt mit dem Platz in der Allianz-Arena zu vergleichen,
was unserem Kurzpassspiel weniger entgegenkommt als dem kampf- und laufbetonten Spiel der
Niederfelder.
Von Beginn an war den Interisti klar, dass man gegen die jungen, schnellen Leute der
Niederfelder kämpferisch dagegen halten musste, um etwas Zählbares zu erreichen. Gerade im
defensiven Mittelfeld und in der Abwehr wurden viele Zweikämpfe bestritten und auch erfolgreich
gestaltet, sodass in der Anfangsphase kaum gefährliche Situationen zustande kamen. Allerdings
konnte die ohne echten Stürmer auftretende Inter-Offensive nur selten zu erfolgsversprechenden
Abschlüssen kommen. Das Fehlen von Andzej und Alessio machte sich deutlich bemerkbar. Als
sich Tom nach kurzer Zeit noch verletzte, war klar, dass Ladi bis zum Ende auf der ungewohnten
Position als einziger Stürmer agieren musste. In einer ausgeglichenen Partie waren wir es dann,
die zuerst jubeln konnten. Armin schickte Ladi mit einem schönen Pass in den freien Raum auf
den Weg und dieser ließ es sich nicht nehmen, im 1 gegen 1 den Torwart der Niederfelder zum
1:0 zu überwinden. Der Defensive von Inter gelang es anschließend, die Niederfeld gut vom
eigenen Tor wegzuhalten. Bei langen Pässen war del Pietro stets aufmerksam und entschärfte
die brenzligen Situationen. Besonders Ahmet zeigte sich als unangenehmer Gegenspieler und
kontrollierte den eigentlich gefährlichsten Mann des Gegners beinahe über die gesamte
Spielzeit. Nach einem kleinen Schubser von Bergi gab es an der Strafraumgrenze Freistoß für
Niederfeld. Peter B. stellte sich direkt vor den Ball, um ein schnelles Ausführen zu verhindern.
Daraufhin wurde er vom Schiedsrichter aufgefordert, den Abstand von neun Metern einzuhalten.
Jeder rechnete damit, dass der Ball nun gesperrt wäre, und erst durch einen Schiedsrichterpfiff
freigegeben werden würde. Dem war allerdings nicht so. Ein Niederfeld überraschte alle und
schoss direkt aufs und leider auch ins Tor. Wieso der Schiedsrichter von sich aus den
Mauerabstand gewahrt sehen wollte und sofort mit einer Verwarnung drohte, ohne dann den Ball
zu sperren, bleibt sein Geheimnis. Schließlich handelte er nur in dieser Situation so. Kurze Zeit
später hatte Andrey, der dieses Mal im Mittelfeld spielte, auf Vorlage von Peter B. die Möglichkeit
zur erneuten Führung, scheiterte mit seinem Schuss allerdings am Torwart. Besser machte es
danach Manu. Im Mittelfeld eroberte er den Ball und überraschte mit einem Fernschuss in den
Winkel den gegnerischen Schlussmann zum 2:1. So ging es kurze Zeit später in die Halbzeit.
Den FC Niederfeld kam deutlich verändert aus der Pause, während sich bei uns lediglich Andrey,
von einer Grippe geschwächt, eine Auszeit gönnte. Für ihn ging Steve auf die rechte Außenbahn.
In der zweiten Hälfte konnten wir nicht mehr an die gute Leistung der ersten Hälfte anknüpfen,
was vielleicht auch an dem veränderten Gegner lag. Nur selten ließen wir den Ball kontrolliert
über längere Zeit in den eigenen Reihen laufen. Meist mussten wir unter Druck stehend das Leder
nach vorne schlagen. Das Mittelfeld war zusehends in Niederfelder Hand. Nicht unverdient gelang
ihnen in der Mitte der zweiten Halbzeit der Ausgleichstreffer. In der Folgezeit versuchten sie es
immer wieder aus der zweiten Reihe. Die gefährlichen Schüsse, die aufs Tor kamen, konnte del
Pietro mit einigen guten Paraden abfangen. Offensiv blieben wir stets gefährlich. So traf Ladi
wiederholt nur Aluminium und Peter B. scheiterte nach einer Hereingabe von Ladi freistehend
am Niederfelder Torwart. Kurz vor Schluss tauchte unser Kapitän nach einem langen Einwurf von
Armin auf halblinks frei vor dem Tor auf, übersah leider Steve in der Mitte und setzte den Ball
über den Kasten. Als Andy, der seine Aufgaben als Abräumer vor der Abwehr gut erledigte,
verletzt ausfiel, gerieten wir zunehmend in Bedrängnis. Kurz danach war Schluss und es blieb
beim gerechten 2:2.
An dieser Stelle noch einmal besten Dank an die Niederfelder für die Einladung und die stets
faire Spielweise.

Die Farben von Inter wurden vertreten von . . .

1. Armin B.
2. Andy B.
3. Albert B. (alias Bergi)
4. Peter B.
5. Manuel K. (1 Tor)
6. Tom K.
7. Manuel L. (alias Ladi) (1 Tor)
8. Steve L.
9. Peter M.
10. Andrey V.
11. Ahmet U.


© Autor: Peter B.

Letzte Aktualisierung am 16.07.2019 | kontakt@inter-mailing.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü