Inter Mailing


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Coppa Inter Mailing Indoor in Ingolstadt

Spielberichte > 2015

6. COPPA INTER MAILING Indoor in Ingolstadt am
14.03.2015

Inter lässt den Anderen den Vortritt oder
„Willst du Inter oben sehen, musst du die Tabelle drehen“

Nach dem soliden Auftakt zur diesjährigen Hallensaison beim FC Niederfeld rechnete sich Inter
beim eigenen Turnier durchaus einige Chancen aus, weit zu kommen. Durch den Ausfall einiger
Stammspieler stand eine vom Alter her bunt gemischte Truppe auf dem Platz. Und es wurde nach
der Auslosung deutlich, dass das Erreichen des Halbfinals einer Herkulesaufgabe gleichkommen
würde. So zeigte sich Fortuna an diesem Tag wenig gnädig und bedachte die Schwarz-Blauen in
der Gruppe B mit den Bavaria Buam, den Sauwa Kickers, dem Löwenfanclub Hohenschwangauer
Hof, der TSG Sonderbar und der FFW aus Echenzell.
(Da die Freizeitkicker Oberstimm trotz Zusage nicht antraten, bestand die Gruppe A aus 5 und die
Gruppe B aus 6 Mannschaften.)

Den Auftakt für Inter in das Turnier bildete die Neuauflage der Partie des letztjährigen Finals
gegen die Löwen. Nach konfusem Beginn, mit einigen Abstimmungsproblemen in der Abwehr,
zogen die 60er schnell auf 3:0 davon. Es war Schlimmes zu erwarten, doch anscheinend
brauchten die Jungs diesen Weckruf! Mit Kampf und Leidenschaft gelang zunächst Andy B. der
Anschluss zum 1:3 und kurze Zeit später netzte Alessio sehenswert zum 2:3 ein. Doch am Ende
fehlte wieder das Quäntchen Glück, um sich für die kräfteraubende Aufholjagd zu belohnen.
Doppelt bitter, denn Manu K. verletzte sich auch noch ohne gegnerisches Einwirken am Knie und
musste mit Verdacht auf einen Bänderriss ins Klinikum gebracht werden – auf diesem Weg: Gute
Besserung!
Nach dem ersten Spiel stand Inter also fast schon wieder mit dem Rücken zur Wand.
Dementsprechend motiviert ging das Team in die zweite Begegnung gegen unsere Freunde von
den Sauwas. Andy B. brachte Inter nach kurzer Zeit verdient in Führung und die Mannschaft
erspielte sich einige gute Gelegenheiten. Doch wenn man die Chancen vorne nicht nutzt, wird
man hinten bestraft. So markierten die Sauwas nicht nur den Ausgleich, sondern ihnen gelang
sogar noch der 2:1 Siegtreffer. Somit stand Inter auch nach der zweiten Partie mit leeren Händen
da.
Wenn schon Platz 1 oder 2 in der Todesgruppe nicht mehr greifbar schienen, sollte nun
wenigstens eine akzeptable Platzierung das Ziel sein. Und so ging Inter auch in die Partie. Hinten
hielt die Abwehr die TSG Sonderbar das ein ums andere Mal von Andrés Kasten fern und vorne
erzielte Armin den absolut verdienten 1:0 Siegtreffer.
Doch in der Folgebegegnung gegen die Bavaria Buam zeigten unsere Jungs plötzlich wieder ein
ganz anderes Gesicht. Nichts mehr zu sehen von der Leidenschaft der vorherigen Partie. Fahriges
Aufbauspiel, gepaart mit Schnitzern in der Abwehr, führten zu einer verdienten 0:2 Niederlage.
Nun galt es also, die Blamage zu vermeiden und wenigstens noch den vorletzten Platz in der
Gruppe und damit das Spiel um Platz 9 zu erreichen. Das ausgerechnet gegen die starke
Mannschaft der Feuerwehr aus Echenzell, die den Sieg benötigte, um ins Halbfinale einziehen zu
können. In diesem Spiel sollte sich zeigen, wie gnadenlos Fußball sein kann und dass Fortuna an
diesem Tag sicher nichts für die Nerazzurri übrig hatte. Trotz des schnellen 1:0 für die Feuerwehr,
ließ Inter sich nicht aus dem Konzept bringen und hielt spielerisch und kämpferisch dagegen.
Nachdem Alessio den verdienten Ausgleich besorgte, erhöhte Armin auf 2:1. Unserem Gegner fiel
nicht viel ein, unser Abwehrbollwerk zu durchbrechen. Es hätte sogar noch besser kommen
können! Nach einem schönen Pass stand Andy B. mutterseelenallein vor dem Torwart und drosch
den Ball an die Latte. Das hätte das 3:1 für Inter und damit die Vorentscheidung 3 Minuten vor
Ende der Partie sein können. Doch die Feuerwehr fing die Kugel ab, startete gegen aufgerückte
Interisti den Konter und glich aus: Ein harmloser Schuss rutschte unserem Keeper André, der bis
dahin eine tadellose Leistung ablieferte, dabei unglücklich durch die Handschuhe. Und als hätte
das nicht gereicht, netzten die Echenzeller kurz vor dem Schlusspfiff gegen die wild
anstürmenden Nerazzurri auch noch zum 3:2 Siegtreffer ein.
Damit stand fest, dass Inter die Partie um den letzten Platz bestreiten müsste. Doch da durch das
Fernbleiben der Freizeitkicker Oberstimm in Gruppe A nur fünf Mannschaften antraten, konnten
unsere Jungs bereits nach der Gruppenphase duschen gehen.

So standen die Halbfinals fest: Die Black Egales trafen auf die FFW Echenzell und die Bavaria
Buam auf die Coppaneulinge aus Mittelfranken - die Leonhard Schlümpfe.

Das erste Halbfinale bildete, neben dem enttäuschenden Ausscheiden von Inter, den traurigen
Höhepunkt des Coppa Indoor 2015. Nachdem der Schiedsrichter einen Black Eagle zwei Minuten
vom Platz stellte, schickte der Unparteiische einen weiteren wegen heftiger Proteste gleich
hinterher und zückte schließlich gegen einen dritten die rote Karte. In der Folge wurde auf
Spielabbruch entschieden und das Team der Black Eagles disqualifiziert.

So standen sich im Endsspiel schließlich die Bavaria Buam, die nach einem spannenden
Halbfinale die Leonhard Schlümpfe mit 9:8 im Siebenmeterschießen schlugen, und die
Feuerwehr gegenüber, indem die Echenzeller nur schwer ins Spiel fanden und sich den Bavaria
Buam mit 1:0 geschlagen geben mussten.

Eine angenehme Anekdote: Da aufgrund der Disqualifikation der Black Eagles das „Kleine
Finale“ auszufallen drohte, entstand die spontane Idee, eine „Weltauswahl“ ins Leben zu rufen,
gebildet aus verschiedenen Spielern der teilnehmenden Mannschaften. Diese Truppe trat gegen
die Schlümpfe an und erreichte einen moralischen 6:5 Erfolg gegen die sympathischen
Mittelfranken.

Für die Statistik:

Die Farben von Inter wurden vertreten von …

1. Armin B. (2 Tore)
2. Andy B. (2 Tore)
3. Thomas H.
4. Andre H.
5. Sigi I. (alias Pinki)
6. Manuel K.
7. am Meder
8. Alessio M. (2 Tore)
9. Gianluca M.
10. Andy S.

... bei folgenden Spielen

Inter - Löwen Fanclub Hohenschwangauer Hof 2:3 (1:3 Andy B., 2:3 Alessio)
Inter - Sauwa Kicker 1:2 (1:0 Andy B.)
Inter - TSG Sonderbar 1:0 (1:0 Armin)
Inter - Bavaria Buam 0:2
Inter - FFW Echenzell 2:3 (1:1 Alessio, 2:1 Armin)
Inter - Freizeitkicker Oberstimm X:0

P.S. Abschließend noch ein großer Dank an Sarah, Chip und unsere Eventmanagerin Astrid für
ihre großartige Unterstützung als Caterer, Turnierleitung oder Fotograf.


© Autor: Marco K.

Letzte Aktualisierung am 16.07.2019 | kontakt@inter-mailing.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü