Inter Mailing


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Coppa Inter Mailing Indoor in Ingolstadt

Spielberichte > 2014

5. COPPA INTER MAILING Indoor in Ingolstadt am
22.02.2014

Mal wieder ganz nah dran!

Nach dem enttäuschenden Abschneiden beim Hallenturnier in Karlshuld wollte Inter beim
eigenen Turnier nicht wieder eine solche Schmach erleben. Das Halbfinale wurde dabei zunächst
als Ziel ausgegeben. Mit einem deutlich veränderten Kader im Verhältnis zum letzten Turnier
trafen wir in der Gruppe B auf die Irschinger Hüttn, die NewCastle Kickers, das Ignaz Stüberl, die
Fahrschule Hartl und die Sauwa Kicker.
Das erste Hindernis auf dem Weg ins Halbfinale war die Irschinger Hüttn, deren frühere
Ergebnisse sie als einen ernsthaften Gegner um den Gruppensieg erschienen ließen. Diesem Ruf
wurden die Irschinger sehr schnell gerecht, als sie mit dem ersten Angriff das 1:0 aus spitzem
Winkel erzielten. Erinnerungen an das letzte Hallenturnier wurden wach, konnten jedoch
beinahe im direkten Gegenangriff durch Peter B. getilgt werden. Andzejs Hereingabe wurde von
der Abwehr der Irschinger nur in die Mitte geklärt, wo Peter B. den Ball dankend abnahm und ihn
zum 1:1 unter die Latte setzte. Im weiteren Verlauf erspielte sich Inter ein klares
Chancenübergewicht, konnte aber nicht zum Sieg einnetzen und musste sich mit einem
unbefriedigenden 1:1 gegen einen schwach auftretenden Gegner abfinden.
Im zweiten Spiel sollte nun für die Verbesserung der Ausgangsposition der erste Sieg her,
außerdem hatte Inter mit den NewCastle Kickers noch eine Rechnung offen, schließlich hatte
man im Vorjahr gegen sie das Spiel um Platz 5 verloren. Entsprechend engagiert ging Inter zu
Werke und wurde schnell durch zwei unglaubliche Aktionen des Stoßstürmers Andzej belohnt.
Wobei das 1:0 besonders spektakulär war: Ballannahme, Drehung um den Gegner,
Granatenschuss in den Winkel. Diese Führung gleich zu Beginn des Spiels gab uns im Prinzip
Sicherheit, ließ uns aber auch leichtsinnig werden. Fehlende Abstimmung in der Abwehr und
ungeschickte Wechsel führten dazu, dass wir 2:3 in Rückstand gerieten und das angestrebte Ziel
in weite Ferne rückte. Gegen Ende der Partie konnte Andy Beil bei einem seiner Vorstöße das 3:3
erzielen und so einen versöhnlichen Endstand schaffen.
Im Spiel gegen das Ignaz Stüberl musste nun unbedingt ein Sieg her. Konzentriert und motiviert
spielend gelang es uns den harmlosen Gegner stets zu beherrschen, klare Chancen
herauszuspielen und kaum etwas zuzulassen. Trotzdem mussten wir bis zum Ende des Spiels
zittern, da lediglich Andzej treffen konnte.
Mit diesem Sieg lebte die Chance weiter, das Halbfinale zu erreichen. Die Fahrschule Hartl sollte
dabei nicht zum Stolperstein werden, schließlich konnten die Hobbykicker bis dahin nicht
punkten. Auch wir gaben ihnen nicht die Möglichkeit dazu, sondern setzten sie schon sehr früh
unter Druck und provozierten so zahlreiche Ballverluste. Ebenso gelang es uns durch einige
ansehnliche Spielzüge Chancen zu kreieren, die dann auch genutzt wurden. In die
Torschützenliste dieses einseitigen Spiels konnten sich Andzej, Andrey, Alex, Ladi und Andy Beil
eintragen. So stand es am Schluss 5:0 für Inter.
In der letzten Partie der Vorrunde gegen die Sauwa Kicker bot sich Inter die Möglichkeit für die
peinliche Niederlage beim Turnier des Ignaz Stüberls Revanche zu nehmen. Zwar dominierten
wir die Begegnung klar, doch das erlösende 1:0 wollte einfach nicht fallen. Bei einem
Unentschieden wäre das Weiterkommen nur durch Schützenhilfe möglich gewesen, was schon
im letzten Jahr schief gegangen war. Erst durch eine Einzelaktion von Armino konnten die
Vohburger in die Knie gezwungen werden und wir marschierten nach drei Siegen ohne
Gegentor, dem Torwart (del Pietro) und seiner Abwehr (Manu, Andrey, Andy Beil, Peter B.) sei
Dank, ins Halbfinale.
Dort trafen wir auf die FFW Echenzell, ein Gegner, den wir an guten Tagen schlagen können,
gegen den wir aber auch schon empfindliche Niederlagen einstecken mussten. In einer
ausgeglichenen Partie gerieten wir recht schnell unglücklich in Rückstand. Doch direkt im
Gegenzug gelang Ladi der wichtige Ausgleich. In der Folgezeit neutralisierten sich beide
Mannschaften, sodass es ins Neunmeterschießen ging, bei dem Inter nach dieser Schussfolge die
Oberhand behielt: 2:1 Ladi, Peter hält, Andrey verschießt, 2:2 FFW, 3:2 Alex, FFW Pfosten, Andzej
verschießt, 3:3 FFW, 4:3 da Meder, FFW vorbei.
Im Finale wartete dann der Löwen Fanclub Hohenschwanger Hof, den wir letztes Jahr noch
besiegen konnten. Dennoch war bereits vor Anpfiff klar, dass Inter hier keineswegs als Favorit ins
Spiel ging. Leider nutzen die Löwen ihre technische und spielerische Überlegenheit bereits nach
kurzer Zeit aus, wodurch unsere taktische Marschroute über den Haufen geworfen wurde. Zwar
erspielten wir uns gelegentlich Chancen, doch als uns ein Tor wegen einer falsch ausgeführten
Eck aberkannt wurde und der Ball nach einem Innenpfostentreffer von am Meder statt hinter die
Torlinie zu rollen auf dieser liegen blieb, war klar, dass es dieses Mal nichts werden würde mit
dem Gewinn des heimischen Turniers. Als die Löwen nach einer Unstimmigkeit zwischen Andrey
und del Pietro auf 2:0 erhöhen konnten, war unser Schicksal besiegelt. Das abschließende 3:0
nahm kaum einer mehr wahr, zu groß war die Enttäuschung über den verpassten Erfolg. So
erreichten schließlich die gleichen Teams die Plätze eins bis drei wie beim Coppa Outdoor,
wobei die Reihenfolge eine andere war, allerdings sprang für uns erneut nur der zweite Platz
heraus.
Beim Turnier zeigte sich zudem der große Zusammenhalt bei Inter, schließlich halfen so viele
Leute wie noch nie mit, obwohl die Arbeitszeiten nicht gerade optimal waren. Wer steht schon
gerne am Samstag um 7:00 Uhr in der Halle und baut auf? Nicht nur Auf- und Abbau
funktionierten hervorragend, sondern auch das Catering ließ kaum Wünsche offen. An dieser
Stelle ist wohl ein großer Dank an die Mädels vom Verkauf angebracht. So konnte man nach
einem langen Tag auf ein erfolgreiches Turnier zurückblicken und auf einen respektablen
zweiten Platz anstoßen. Forza Inter.

Für die Statistik:

Die Farben von Inter wurden vertreten von …

1. Alex B. (1 Tor)
2. Armin B. (1 Tor)
3. Andy B. (2 Tore)
4. Peter B. (1 Tor)
5. Manuel K.
6. Manuel L. (alias Ladi) (2 Tore)
7. am Meder (2 Tore)
8. Peter M.
9. Andzej S. (4 Tore)
10. Andrey V. (1 Tor)

... bei folgenden Spielen

Inter - Irschinger Hüttn 1:1 (1:0 Peter B.)
Inter - NewCastle Kickers 3:3 (1:0 Andzej, 2:0 Andzej, 3:3 Andy B.)
Inter - Ignaz Stüberl 1:0 (1:0 Andzej)
Inter - Fahrschule Hartl 5:0 (1:0 Andzej, 2:0 Andrey, 3:0 Alex B., 4:0 Ladi, 5:0 Andy B.)
Inter - Sauwa Kicker 1:0 (1:0 Armin)
Inter - FFW Echenzell 4:3 n.S. (1:1) (1:1 Ladi)
Inter - Löwen Fanclub Hohenschwangauer Hof 0:3

P.S. An dieser Stelle noch ein großer Dank an Melli, Steve, Mirco, die Koller-Brüder Tom und
Andy und natürlich unsere Eventmanagerin Astrid für ihre großartige Unterstützung als Caterer,
Turnierleitung oder Fotograf.


© Autor: Peter B.

Letzte Aktualisierung am 18.02.2019 | kontakt@inter-mailing.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü