Inter Mailing


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Hallenturnier vom Ignaz-Stüberl in Karlshuld

Spielberichte > 2012

Hallenturnier des Ignaz-Stüberl in Karlshuld am
25.02.2012

Diesmal ist Inter im Moos abgesoffen!

Mit der Visitenkarte des Titelverteidigers angereist musste Inter in diesem Jahr schon frühzeitg
die Segel streichen.
Schon von der Papierform her ließ die Vorrunde für Inter nichts Gutes ahnen.
Neben dem „weißen“ Team des Gastgebers sollte Inter in der Gruppe A auf den Unteren Kanal
aus Karlshuld, Prost Riedensheim, die starke Mannschaft des Schlesischen FC aus Neuburg und
last but not least auf den Seriensieger La Fontana treffen.
Im ersten Aufeinandertreffen wurden wir gleich zu Beginn kalt erwischt. Fast mit dem Anpfiff
fingen wir uns das 0:1 gegen die „weiße“ Mannschaft vom Ignaz-Stüberl. Zwar fanden wir nach
dem ersten Schock relativ schnell in die Partie, doch mit zunehmender Spieldauer wurden die
Aktionen immer unkonzentrierter, da der Ausgleich einfach nicht fallen wollte. Vielmehr konnten
die Ignazer in der letzten Spielminute einen viel zu hektisch vorgetragenen Angriff abfangen und
uns mit dem Gegenkonter den endgültigen 2:0-K.O. versetzen.
Die zweite Begegnung gab dann wieder Anlaß zur Hoffnung. Gegen den Unteren Kanal trugen
wir unsere Angriffe wesentlich ruhiger und kontrollierter vor, was am Ende durch Treffer von Chris
und Ladi zu einem verdienten 2:0-Erfolg führen sollte.
In der Folgepartie sollte dem kurzen Hochgefühl aber sogleich wieder die Ernüchterung folgen.
Acht Minuten konnten wir den Kickern vom Schlesischer FC Paroli bieten, bis sie in den letzten
zwei Minuten nochmal aufdrehten und aus der frühen 1:0-Führung ein klares 4:0 machten.
Nachdem unsere Nr. 1 del Pietro bereits angeschlagen das Spiel gegen die Schlesier bestritten
hatte, gab er vor der nun anstehenden Begegnung gegen La Fontana seine Handschuhe
verletzungsbedingt an Pinki weiter. Daran sollte es aber nicht liegen, daß wir dieses Match sang-
und klanglos mit 0:3 verloren. Vielmehr war es die technisch versiertere und infolgedessen
schnellere Spielweise der Vereinskicker, die uns nicht den Hauch einer Chance ließ.
Trotz dieser beiden klaren Niederlagen fand die Vorrunde ein für Inter versöhnliches Ende. Zwar
sollte ein Sieg im letzten Vorrundenspiel an unserer Gruppenendplatzierung nichts mehr ändern,
aber die Art und Weise wie wir den 4:1-Achtungserfolg (durch Tore von Alessio (2), Ladi und
Oguzhan) gegen den späteren Turnierfünften Prost Riedensheim sicherstellten, stimmte
zuversichtlich.
Diese gewonnene Zuversicht bestätigte sich dann im Platzierungsspiel um Platz 9. Gegen die
„Lokalrivalen“ von den Donaukickers aus Mailing zeigten wir unser wiedergewonnenes
Selbstbewußtsein und entschieden das Derby durch Treffer von Alessio (2), Andrey und Peter B.
mit 4:3 für uns.

Für die Statistik:

Die Farben von Inter wurden vertreten von …

1. Armin B.
2. Peter B. (1 Tor)
3. Chris B. (1 Tor)
4. Sigi I. (alias Pinki)
5. Manuel L. (alias Ladi) (2 Tore)
6. Alessio M. (4 Tore)
7. Peter M. (alias del Pietro)
8. Oguzhan P. (1 Tor)
9. Ahmet U.
10. Andrey V. (1 Tor)

... bei folgenden Spielen

Inter – Ignaz-Stüberl „weiß“ 0:2
Inter – Unterer Kanal 2:0 (1:0 Chris, 2:0 Ladi)
Inter – Schlesischer FC 0:4
Inter – La Fontana 0:3
Inter – Prost Riedensheim 4:1 (1:1 Ladi, 2:1 und 3:1 Alessio, 4:1 Oguzhan)
Inter – Donaukickers 4:3 (1:0 Andrey, 2:0 Alessio, 3:2 Alessio, 4:2 Peter B.)


P.S. Den Titel holte sich, wie nicht anders zu erwarten, die Mannschaft von La Fontana. In einem
spannenden Endspiel schlugen sie die Kicker vom Schlesischer FC verdient mit 3:2.



© Autor: Peter M.

Letzte Aktualisierung am 16.07.2019 | kontakt@inter-mailing.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü