Inter Mailing


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Coppa Inter Mailing in Ingolstadt

Spielberichte > 2015

7. COPPA INTER MAILING in Ingolstadt am
04.07.2015

7. COPPA wird zur körperlichen Belastungsprobe!

Trotz extrem heißer Witterung (bis zu 38 Grad) fanden sich von zwölf geladenen Teams immerhin
noch elf zur Austragung des diesjährigen Outdoor-Coppas auf der Bezirkssportanlage Nord-Ost
ein.
Dem Umstand geschuldet, dass die Spieler von Inter nicht nur sportlich sondern auch
organisatorisch gefordert sein würden, wurde Inter mit Zustimmung der anderen teilnehmenden
Teams in der Fünfergruppe gesetzt.
In der Auftaktbegegnung erwartete die Nerazzurri gleich ein harter Brocken, denn mit den
Bavaria Buam traf man schließlich auf den diesjährigen Sieger des COPPA Indoor. Entgegen der
alten Gepflogenheit meist mit einer Niederlage in ein Turnier zu starten, konnte Inter dieses Mal
einen gelungenen Start hinlegen. Mit einem defensiv ausgerichteten 3-1-1-System gelang es uns
den Gegner aus der eigenen Hälfte zu locken und die sich auftuenden Lücken für schnelle
Gegenstöße zu nutzen. Zwei dieser Gegenstöße fanden dann ihren erfolgreichen Abschluß in
Treffern durch Manu Koch zum 1:0 und kurz darauf durch Ladi zum 2:0. Sichtlich verunsichert
fanden die Bavaria Buam erst durch einen individuellen Fehler von del Pietro zurück in Spiel.
Nach einer hoch reingespielten Ecke ließ er den Ball durch die Handschuhe rutschen und ein am
2. Pfosten frei stehender Donauländler konnte ungehindert auf 1:2 verkürzen. Zum Glück blieb es
bei diesem einen Fehler und Inter konnte die Ein-Tore-Führung über die Zeit retten.
In der zweiten Partie ging die gewählte Taktik leider nicht auf. Gegen das Team der „Sechs
Richtigen“ hatten die Blau-Schwarzen zu Beginn zwar auch die ein um andere Konterchance,
konnte diese aber nicht in ein zählbares Ergebnis ummünzen. Der Gegner machte es da schon
etwas besser. Auch wenn er den Führungstreffer nicht selber erzielen konnte, reichte ein schnell
vorgetragener Angriff um die Interdefensive so in Bedrängnis zu bringen, dass daraus das 1:0 per
Eigentor resultierte. Bedingt durch den Rückstand musste nun die Defensivtaktik aufgegeben
werden, was die sechs Richtigen umgehend durch ihren schnellen Außenstürmer zum 2:0 nutzen
konnten. Bis kurz vor Schluss sollte es dann bei diesem Ergebnis bleiben, ehe Alessio, nach
gekonntem Ausspielen des gegnerischen Keepers, aus spitzem Winkel zum 1:2 Endstand
vollenden konnte.
In unserem dritten Vorrundenspiel drehten wir gegen Bavaria United den Spieß wieder um. Durch
druckvolles Kombinationsspiel erarbeiteten wir uns diverse Gelegenheiten. Eine dieser
Kombinationen, über Andy Beil und Ladi, konnte dann Andre mit seinem ersten Treffer für Inter
erfolgreich zum 1:0 abschließen. Dieser Führung ließ Ladi kurz darauf per Distanzschuss aus ca.
15 Metern das 2:0 folgen. Im weiteren Verlauf ließen wir es aufgrund der kräftezehrenden
Witterung etwas ruhiger angehen und brachten die komfortable Führung durch kontrolliertes
Ballhalten über die Zeit.
Mit sechs Punkten auf der Habenseite ging es dann als Tabellenzweiter in das entscheidende
Spiel um den Einzug ins Halbfinale. Gegen unsere Freunde aus Vohburg, die Sauwa Kicker,
hätte bereits ein Unentschieden zum Erreichen des Semifinales gereicht. Da Inter aber
bekanntlich nicht auf Ergebnis spielen kann zeigten wir von Beginn an, wer die größeren
Ambitionen hat, die Chance auf den Titelgewinn zu wahren. Druckvolles Angriffsspiel gepaart mit
großer Laufbereitschaft brachte bereits nach zehn Minuten die Entscheidung zugunsten der
Nerazzurri . Nach einem lupenreinen Hattrick von Ladi führte Inter fast uneinholbar mit 3:0, ehe
die Sauwa Kicker, nach einem Missverständnis in der Abwehr, mit dem Anschlusstreffer zum 1:3
noch etwas Ergebniskosmetik betreiben konnten.
Somit stand Inter mit neun Punkten und 8:4 Toren als Tabellenzweiter fest. Lediglich „Sechs
Richtige“ waren aufgrund des Sieges im direkten Vergleich noch einen Tick besser.
Im Halbfinale traf Inter dann auf keinen Geringeren als den Sieger des diesjährigen
Vatertagturniers in Niederstimm, die Powerrangers.
Nach fünfzehn torlosen Minuten musste die Entscheidung, wie bereits im Vorjahr im Spiel um
Platz 3, per Neunmeterschießen herbeigeführt werden. Die Powerranger schießen an und die
ersten drei Schützen beider Mannschaften verwandeln souverän. Nachdem der 4. Schütze der
Ranger verzieht und Marco im Anschluss sicher einnetzt, bietet sich die erste Chance zum
Finaleinzug, falls del Pietro den anstehenden Neuner hält. Die richtige Ecke gewählt, prallt der
hart geschossene Ball unglücklich an seine Ellbogen ins Tor. Und damit nicht genug, denn im
Anschluss geht der gut geschossene Neuner vom Koller Tom knapp am Gehäuse vorbei. Damit
stand es nach fünf Schützen wieder Unentschieden und die Serie begann von Neuen. Die
Powerranger schießen wieder an, aber diesmal pariert del Pietro den Neuner und bereitet
Alessio die Möglichkeit Inter ins Finale zu schießen. Völlig cool lässt sich der einzig „wahre“
Interfan diese Gelegenheit nicht nehmen und schießt die Nerazzurri nach 2010 und 2013 zum
dritten Mal ins Endspiel des COPPAS.
Hier erwartete Inter dann eine Lehrstunde guten Kombinationsfußballs. Lediglich zu Beginn der
Partie gegen den Löwen-Fanclub Hohenschwangauer Hof erweckten die Interisti den Eindruck
auf Augenhöhe zu agieren. Aber anstatt durch Alessio in Führung zu gehen und mit einem
Catenaccio das Ergebnis zu sichern, mussten die Blau-Schwarzen den nicht nur optisch
überlegenen Löwen das Feld überlassen. Binnen kurzer Zeit war das Finale des siebten Coppas
entschieden, denn nach gelungenen Kombinationen und einem zurecht verhängten Strafstoss
lagen die Sechzger uneinholbar mit 4:0 in Front. Auch wenn Marco zwischenzeitlich noch der
Ehrentreffer gelang, ließen die „Löwen“ am Ende nie einen Zweifel daran aufkommen, wer
dieses Jahr den Pott einfahren würde und siegten souverän mit 5:1. Gratulation!!!

Vielen Dank an unsere freiwilligen Helfer für ihre Unterstützung, im Besonderen an die Damen
vom Imbiss Astrid und Carmen sowie unsere Grillmeister Bubi und Dario.

Für die Statistik:

die Farben von Inter wurden vertreten von

1. Armin B.
2. Andy B.
3. Andre H. (1 Tor)
4. Marco K. (1 Tor)
5. Tom K.
6. Manuel K. (1 Tor)
7. Manuel L. (alias Ladi) (5 Tore)
8. Alessio M. (1 Tor)
9. Gianluca M.
10. Peter M.

... bei folgenden Spielen

Inter – Bavaria Buam 2:1 (1:0 Manu K., 2:0 Ladi)
Inter – Sechs Richtige 1:2 (1:2 Alessio)
Inter – Bavaria United 2:0 (1:0 Andre H., 2:0 Ladi)
Inter – Sauwa Kicker 3:1 (1:0 Ladi, 2:0 Ladi, 3:0 Ladi)
Inter – Powerrangers 5:4 n.N. (0:0)
Inter – Löwen Fanclub Hohenschwangauer Hof 1:5 (1:4 Marco K.)


© Autor: Peter M.




Letzte Aktualisierung am 18.02.2019 | kontakt@inter-mailing.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü