Inter Mailing


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Turnier vom Burschenverein in Niederstimm

Spielberichte > 2013

Turnier vom Burschenverein in Niederstimm am
09.05.2013

Auch Tage danach - pure Enttäuschung!

Mehr blieb nach unserem Auftritt beim traditionellen Vatertagsturnier in Niederstimm dieses Jahr
nicht übrig.
Dabei gestaltete sich der Turnierauftakt zunächst recht erfreulich. Da die Mannschaft von Beverly
Hills kurzfristig absagte, stiegen die Chancen unter die ersten beiden in der neu gebildeten 4er-
Gruppe zu kommen deutlich. Die Bavaria Buam, der BV Niederstimm und die Sauwas Kicker
waren somit die Gegner in der Vorrunde, während in der anderen Gruppe fünf Mannschaften um
den Halbfinaleinzug spielten. Doch der Vorteil nur mit drei Gegnern um zwei Plätze fürs
Halbfinale zu kämpfen, lähmte unsere Kräfte anscheinend.
Die erste Hürde waren die Bavaria Buam, die in den letzten Jahren in Niederstimm sehr
erfolgreich agierten, weshalb zunächst aus einer sicheren Defensive heraus gespielt werden
sollte. Aber eine Unachtsamkeit gepaart mit schlechter Abstimmung sorgte dafür, dass sie in einer
ausgeglichenen Partie in Führung gingen. Ab dem Zeitpunkt übernahm Inter das Kommando und
verlagerte das Spielgeschehen dauerhaft in die gegnerische Hälfte. Richtig klare Chancen
blieben aber die Seltenheit. So war es dann ein Konter, der die Entscheidung brachte. Nach
einem langen Pass ließ die Inter-Abwehr einem Stürmer der Bavaria Buam viel Raum und Zeit,
den Ball anzunehmen. Er ließ sich dann schließlich nicht lange bitten und überwand mit einem
genauen Fernschuss del Pietro, der mit den Fingerspitzen noch dran war, das Leder aber nicht
mehr entscheidend abwehren konnte.
Nach dieser unnötigen Niederlage standen wir sofort wieder mit dem Rücken zur Wand. Im
folgenden Gruppenspiel gegen Niederstimm sollte der erste Erfolg her. In einer kämpferisch und
spielerisch gut geführten Partie erarbeiteten wir uns zahlreiche hervorragende Möglichkeiten, die
allesamt nicht genutzt werden konnte. Die beste hatte wohl Peter B. als er nach einem
Doppelpass mit Andy B. frei vor dem Torwart auftauchte. Sein Schuss war allerdings zu
unplatziert und konnte pariert werden. Der Burschenverein befreite sich nur selten aus unserer
Umklammerung und kam kaum gefährlich vor unser Tor, wodurch am Ende unter dem Strich ein
ärgerliches 0:0 blieb.
Dies bedeutete bereits den verpassten Halbfinaleinzug, was zu dem Zeitpunkt jedoch noch nicht
klar war, da der Spielplan durch die Absage von Bevery Hills etwas durcheinander geraten war.
So lebte nach nur einem Punkt aus zwei Spielen noch die Hoffnung mit einem Sieg gegen die
Sauwa Kickers und mehrfacher Schützenhilfe doch Zweiter zu werden. Engagiert und zielstrebig
ging Inter zu Werke und erspielte sich ein klares Chancenplus. Doch aus dem Spiel heraus sollte
es einfach nicht klappen. So war es eine Standardsituation, die die überfällige Führung brachte.
Ein Freistoß von sechzehn Metern wurde von der Mauer abgefälscht, der Ball viel Markus vor der
Füße, der ihn nur noch über die Linie drücken musste. Auch in der Folgezeit boten sich uns beste
Möglichkeiten, die jedoch teilweise kläglich vergeben wurden. Mit ihrem ersten Angriff und dem
ersten Schuss aufs Tor stellten die Sauwa Kickers schließlich den Spielverlauf völlig auf den
Kopf. Das unverdiente 1:1 führte allerdings nicht dazu, dass wir die Köpfe hängen ließen. Ganz
im Gegensatz. Mit wütenden Angriffen wollten wir die letzte Chance aufs Halbfinale nutzen. Doch
es sollte nicht sein. Somit stand nach der Vorrunde trotz klarer Überlegenheit in allen Spielen mit
nur zwei Punkten der letzte Platz. Eine einzige Enttäuschung!
Im Spiel um Platz 7 konnten wir dann etwas für unser Selbstbewusstsein tun. In einer Partie, die
von der Aggressivität der Mädels des Gegners geprägt war, zeigte sich der gleiche Spielverlauf
wie in den Vorrundenspielen. Der einzige Unterschied war, dass Inter dieses Mal zumindest drei
Chancen nutzte. In die Torschützenliste trugen sich Alessio nach einer Ecke, Tom nach einem
Konter und Peter B. durch einen Schuss von der Strafraumgrenze ein. Wegen der stabilen
Abwehr um Ahmet, Andrey, Tom und Andy B. wurde del Pietro auch in diesem Spiel nie wirklich
warm und hielt die Null.
Am Ende eines sehr sonnigen Tages blieb damit ein ernüchternder 7. Platz. Um es abschließend
mit Armins Worten zu sagen: „Es war nie so einfach das Turnier in Niederstimm zu gewinnen!“
Recht hat er, nur was haben wir daraus gemacht?

Für die Statistik:

Die Farben von Inter wurden vertreten von

1. Armin B.
2. Andy B.
3. Peter B. (1 Tor)
4. Markus F. (1 Tor)
5. Marco K.
6. Tom K. (1 Tor)
7. Manuel L. (alias Ladi)
8. am Meder
9. Alessio M. (1 Tor)
10. Peter M.
11. Andrey V.
12. Ahmet U.

... bei folgenden Spielen

Inter – Bavaria Buam 0:2
Inter - BV Niederstimm 0:0
Inter – Sauwa Kicker 1:1 (1:0 Markus F.)
Inter – FC Dua di ned ob 3:0 (1:0 Alessio, 2:0 Tom K., 3:0 Peter B.)

P.S. Endlich konnte sich mal wieder der Gastgeber in die Siegerliste eintragen. In einem
spannenden Finale besiegte der BV Niederstimm die Irschinger Hüttn mit 4:3 n.E.


© Autor: Peter B.

Letzte Aktualisierung am 18.02.2019 | kontakt@inter-mailing.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü